Aus Liebe und Respekt zur Natur

Unser Familienbetrieb – gemeinsam, herzlich und aus Überzeugung

Wir, Raphaela und Rainer, leben mit unseren Kindern Pius, Heidi und Leo an diesem wunderschönen Platz. 2010 haben wir uns dazu entschieden, den Betrieb von Gerda Heine zu übernehmen. Seit diesem Tag lieben wir die Herausforderungen des Alltags und stehen für unsere Vision – rein und ehrlich zu produzieren und zu verkaufen – ein. Unser nachhaltiges Wirtschaften schont die Umwelt für die Gegenwart und die nachkommenden Generationen. Und das leben wir mit tiefster Freude.

ha Eigenfläche

ha Waldfläche

ha Mähwiese

ha Viehweide

ha Hutweide

ha Ackerland

Es war einmal…

Die Geschichte des Hofes

Im Jahr 1969 hat Manfred Heine den Hof, der von unserem Uropa Anton gekauft wurde und bis dahin als Alpe bewirtschaftet wurde, übernommen. Damals noch mit altem Stall und kaum bewohnbarem Wohngebäude. Die ersten Kühe auf dem Hof waren Braunviehkühe.

Gemeinsam mit Gerda Heine wurde der Betrieb ab Mitte der 70er-Jahre ständig vergrößert und auch die Gebäude wurden nach und nach erweitert und erneuert. Mit von der Partie waren neben Tochter Raphaela noch weitere drei Geschwister. So wurde beispielsweise 1995 auf Laufstallhaltung und Anfang 2000 auf Silowirtschaft umgestellt.

 

Der Anfang

Ab Mitte der 70er-Jahre erfolgte die Umstellung auf Holstein-Kühe; ein großer Teil unserer Kühe stammt aus der jahrzehntelangen Zucht; seit 2020 haben wir unsere Kuhherde durch eine weitere Rasse, die Zweinutzungsrasse Fleckvieh, erweitert.

Durchhaltevermögen

Verkauft wurde in den letzten Jahrzehnten hauptsächlich Milch und Schweinefleisch. Auch wenn in der langen Zeit seit 1969 die Anzahl der Höfe immer mehr und mehr abgenommen hat, konnte unser Betrieb all die Jahre stets als Haupterwerbsbetrieb geführt werden.

Der Hofhund

Einen Hofhund gab es bei uns eigentlich schon immer; aus Erzählungen wissen wir, dass der erste Hofhund Bredo geheißen hat und es folgten viele weitere. Egal ob Rolf, Fuzi, Gina, Lucky oder heute Sissi – der Hund war und ist immer ein Mittelpunkt am Hof und wacht Tag und Nacht über unser Anwesen.

Und heute…

kümmern wir uns mit viel Herzblut und Erfahrung seit 2015 um den Hof, die Tiere und die natürliche Lebensweise. Übrigens: Ausschlaggebend für den Beginn der Direktvermarktung war unsere Hochzeit- aber das erzählen wir Euch gerne persönlich

Was uns ausmacht

Ich liebe es täglich in und mit der Natur zu arbeiten und immer wieder Neues auszuprobieren. Manchmal sprudeln die Ideen und Visionen gerade nur so aus mir heraus.
Durch meinen erlernten Beruf als Meisterfloristin ist mir die Liebe zum Detail sehr wichtig und es macht mir unglaublich viel Spaß, anderen damit viel Freude zu bereiten. Die Kombination meiner beiden Berufe erfüllen mich in meinem Tun. Die Kreativität ist mein absoluter Ausgleich.
Raphaela,

Meisterfloristin, landwirtschaftliche Facharbeiterin und kreativer Kopf, Mama mit Begeisterung, sehr naturverbunden und warmherzig

Wenn in der Früh um 4.40 der Wecker klingelt, macht es mir täglich Freude gut gelaunt in den Stall zu gehen.

Mein erlernter Beruf, als KFZ Meister, bringt natürlich viele Vorteile für unseren Betrieb. Ideale Voraussetzung für die Wartung und Reparatur unserer Maschinen. Ich liebe meine jetzige Selbstständigkeit als Landwirt.

Etwas nicht zu schaffen, gibt es nicht, denn ich blicke immer positiv nach vorne. 

Rainer,

Kfz- Meister mit Technikliebe, Landwirtschaftsmeister, Papa, humorvoll, voller Lebensfreude und Zufriedenheit

Ich bin dort zur Stelle, wo ich gebraucht werde – in der Küche, im Haushalt und natürlich bin ich auch gerne für die Kinder da! Der Hof ist mein Zuhause und ich bin sehr glücklich darüber, dass er sich zu so einem wunderbaren Ort entwickelt hat. Und die beiden haben noch so viele Ideen!

Oma Gerda,

starker, liebevoller Rückhalt und beste Oma der Welt für Pius, Heidi und Leo

Wir möchten uns auch herzlich bei unseren Freunden, Helfern und bei unserer Familie bedanken, die uns immer tatkräftig unterstützen!